Start: oberhalb Kehlheimschleuse
Ende: Sportbothafen Haidhof
Distanz: ca. 17 Km
Fahrzeit: ca.5h
Brücken: ca. 8
Schleusen: Riedenburg Grossschifffahrtsschleuse mit 100m Frachter
Super hilfsbereiter Schleuser
Wetter: sonnig, Sahnewetter

 

Nachdem ich noch den ganzen Tag aufbauen musste bin ich erst um 16:00 Uhr losgekommen. Ausserdem war es in der ersten Nacht auf dem Trampolin saukalt…und der Biber sorgte für den Rest!
Aufgrund von Gewicht und entsprechendem Tiefgang musste ich den Antrieb nochmal höher montieren.
Dann ging es los…und die ersten Begegnungen mit der Grossschifffahrt blieben nicht aus. Die ersten Brücken waren bzgl. Mastlegen und der Höhe ziemlich spannend, dann allerdings Routine und zum Schluss eine willkommene Abwechslung zum Pedalieren…

Gegen 20:00 Uhr dann die erste Schleuse!

So zwei Stunden vorher habe ich mich mal telefonisch angemeldet. Da ich die Sportbootschleuse alleine nicht bedienen konnte wurde ich in der dicken Schleuse mitgenommen. Für die Sportbootschleuse hätte ich erst einfahren müssen, Boot festmachen, die Leiter aus der Schleuse rausklettern, oben die Schleuse betätigen und dann wieder runter klettern und das Boot kontrollieren müssen 🙂
So habe ich noch eine halbe Stunde Pause gehabt, da ich auf den Frachter aus Kelheim warten musste. Habe Ihnen noch zugerufen Sie sollen doch bitte auf mich aufpassen…

Schlussendlich war alles kein Problem und der Schleuser war super hilfsbereit.

Sportboothafen Haidhof

Da sich der Tag sehr dem Ende neigte und es bereits dunkel wurde, kam der Sportboothafen Haidhof genau richtig. Noch eine nette Bekanntschaft aus Miesbach gemacht, hätte auch auf Ihrer Yacht übernachten dürfen!

Dann wurde es aber doch der Platz unter dem Vordach des Vereinsheims mit freier Steckdose neben Getränkeautomat. Ausserdem gab es ein super Bad mit Klo und warmen Wasser.